« zurück

Polnische und deutsche Unternehmer im Gedankenaustausch mit der Wissenschaft

Polnische und deutsche Unternehmer im Gedankenaustausch mit der Wissenschaft
(am Dienstag, 01. März 2011)
Projektleiterin Frau Estera Lindner-Kuhlmann und Experte Christian Stegner
Lupe Projektleiterin Frau Estera Lindner-Kuhlmann und Experte Christian Stegner
 

Die Mitarbeiter des Fraunhofer ALI zeigen den Teilnehmern eine so genannte Drohne
Lupe Die Mitarbeiter des Fraunhofer ALI zeigen den Teilnehmern eine so genannte Drohne
 

Erläuterung eines Modells für Lagerlogistik
Lupe Erläuterung eines Modells für Lagerlogistik

Fach-/Beratungsveranstaltung am 24.02.2011 im Fraunhofer-Anwendungszentrum in Cottbus.

Mit großem Interesse verfolgten 25 deutsche und polnische Teilnehmer der 1. Fach- und Beratungsveranstaltung im Jahr 2011 im Rahmen des DE/PL EU-Projektes „DEPLINNO“ interessante Fachvorträge, Präsentationen und Vorführungen zum Thema „Intelligente Lösungen für optimierte Produktions-und Transportlogistiksysteme“,  zu der die kreiseigene Wirtschaftsförderungs-gesellschaft, die Centrum für Innovation und Technologie GmbH, als Leadpartner dieses Projekt eingeladen hatte.

Einer der beiden Experten, Herr Christian Stegner vom Fraunhofer-Anwendungszentrum für Logistiksystemplanung und Informationssysteme (ALI), beleuchtete das Thema „Intelligente Lösungen für optimierte Produktionslogistik“ näher, welches am Beispiel der Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen Ortrander Eisenhütte GmbH und dem Fraunhofer ALI aufgezeigt wurde, bei der moderne Funktechnologien in Produktion und Lager zum Einsatz kommen.

Herr Dr. Christoph Burghardt, Geschäftsführer der PRONET GmbH, brachte den Unternehmern das Thema „smartLOGISTICS – Moderne Transport- und Logistiksysteme für Großbaustellen“ näher und präsentierte das selbstentwickelte Transport-und Logistiksystem, welches unter anderem in der Bauphase des Flughafens BBI-Berlin Brandenburg International eingesetzt wird.

Mitarbeiter des Fraunhofer ALI, Thomas Bachmann und Tobias Weimann, ergänzten unter anderem beide Vorträge durch die Vorführung eines Flugobjektes, einer so genannten Drohne, die bei der Erkennung von Waldbränden und polizeilichen Großeinsätzen verwendet wird.

Die Vorträge und Präsentationen unserer Experten stehen Ihnen im Download-bereich zur Verfügung.

Im Rahmen des EU-Projektes DEPLINNO finden im Laufe des Jahres 2011 weitere interessante Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen, wie „Moderne Lösungen zur Optimierung der Sicherheit von Baumaschinen und Fahrzeugen“, „Datenschutz in Unternehmen“, „Steuerung und Instandhaltung von Fertigungsprozessen“, „Optimierte Energieversorgung von Bauobjekten“, „Energiegewinnung durch Müllverwertung“ oder „Deutsches und polnisches Patentrecht“ statt. Natürlich besteht im Rahmen des Projektes DEPLINNO jederzeit die Möglichkeit, mit weiteren interessanten Themenvorschlägen an uns heranzutreten, die unsere Veranstaltungsreihe erweitern.

Informationen zu den Veranstaltungen und zum Projekt erhalten Sie nicht nur hier auf der „DEPLINNO“-Homepage sondern auch direkt bei der Projektleiterin des Projektes DEPLINNO, Frau Estera Lindner-Kuhlmann, unter den Telefonnummern: 03562 69 241 40 oder 0175 16 016 17.