« zurück

Deutsch-Polnische Innovations-Exkursion auf dem TIP

Deutsch-Polnische Innovations-Exkursion auf dem TIP
(am Freitag, 30. September 2011)
In der Panta Rhei der BTU Cottbus
Lupe In der Panta Rhei der BTU Cottbus
 

Herr Möbius vom UVB
Lupe Herr Möbius vom UVB

Deutschland ist seit vielen Jahren der mit Abstand wichtigste Handelspartner Polens. Aber auch Polen ist der bedeutendste Handelspartner Deutschlands bezogen auf Mittel- und Osteuropa.

Die Europäische Union hat nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Vorbereitung der Integration Polens in die Gemeinschaft geleistet, sondern unterstützt besonders auch bilaterale Kooperationen in der Grenzregion. Durch zahlreiche Projekte in der deutsch-polnischen Grenzregion haben hier ansässige Unternehmen in erster Linie die Möglichkeit, eine Basis für stabile Kooperationen, Investitionen oder Handelsbeziehungen zu finden.

Eine noch engere Verzahnung der Zusammenarbeit zwischen deutschen und polnischen Unternehmen in den nächsten Jahren wird eine wesentliche Voraussetzung dafür schaffen, die zentrale Lage beider Länder innerhalb der EU für eine wirtschaftliche Entwicklung zu nutzen und somit für mehr Wachstum und Innovation zu sorgen.

Um diese deutsch-polnische Zusammenarbeit zu unterstützen und zu fördern, fand am 28. September 2011 im Rahmen des EU-Projektes DEPLINNO, vorbereitet und durchgeführt durch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises SPN - CIT GmbH und der Stadt Cottbus die - EGC, die Fach/Beratungs-Veranstaltung „Deutsch-Polnische Innovations-Exkursion“.

An der Exkursion, deren Ziel sowohl die wissenschaftlichen Einrichtungen der BTU, das Gelände des Technologie- und Industrieparks (TIP) in Cottbus, mit dort ansässigen Unternehmen sowie die Räumlichkeiten des UVB war, nahmen polnische und deutsche Unternehmer sowie Experten des Unternehmerverbandes der Woiwodschaft Lubuskie "OPZL" und der Vereinigung der Unternehmerverbände Berlin/Brandenburg e.V. (UVB) teil.

Informationen zum Technologie- und Industriepark (TIP):

Im Cottbuser Norden befindet sich das interessanteste Ansiedlungsareal der Stadt: der Technologie- und Industriepark Cottbus (TIP Cottbus).

Mit 285 Hektar ist er der größte zusammenhängende Industrie- und Gewerbepark in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg.

Das Areal bietet mit 200 Hektar unzerschnittener Baufläche im Industriegebiet und 20 Hektar im Gewerbegebiet ausreichend Freiraum für ein oder mehrere Großprojekte.

Künftig werden hier technologieorientierte, produzierende und dienstleistungsorientierte Unternehmen angesiedelt sein.

Einer der ersten Firmen auf dem Gelände ist die Firma EZENT GmbH, die sich mit integrierten Sensorsystemen beschäftigt. Weitere Informationen zur EZENT GmbH finden Sie unter www.ezent.com

 

Downloads